Tischtennisfreunde Rastatt 1957 e.V.

Am vergangenen Sonntag, 24.04.2022 fanden die Regionsranglisten der Jungen und Mädchen der Altersklassen 13 und 14 statt.

Beim Turnier der Jungen 13 in Wehr waren zwei Teilnehmer der TTF am Start, Finn Scholze und Iven Dohm. Beide zeigten starke Leistungen. Finn, der zum ersten Mal an einem solch großen Turnier teilnahm, konnte seine Vorrundengruppe mit drei Siegen und vier Niederlagen abschließen. Somit spielte er um die Plätze neun bis 16. In dieser Endrunde mobilisierte der 12-Jährige nochmal alle Kräfte und gewann alle seine Spiele. Im abschließenden Match um Platz 9 musste sich Finn dann Tim Herb (FT v. 1844 Freiburg) in drei Sätzen geschlagen geben, aber durfte sich über Platz 10 im Endklassement freuen.

Noch besser machte es der ebenfalls 12-jährige Iven Dohm. Der Linkshänder schloss seine Vorrundengruppe als Erster mit einer Bilanz von 6:1-Siegen ab. Lediglich Julius Probst von der TTG Achern musste er beim 9:11 im Entscheidungssatz gratulieren.

So qualifizierte sich Iven für die Endrunde um die Plätze 1 bis 8. Hier konnte er alle Spiele für sich entscheiden, ehe er in der letzten Partie gegen den am Ende Erstplatzierten Noah Brand (FT v. 1844 Freiburg) in drei Sätzen unterlag. Somit belegte Iven einen sehr guten 2. Platz, der höchstwahrscheinlich zur Weiterqualifikation zu den baden-württembergischen Jahrgangsranglisten Ende Mai in Weinheim berechtigt.

Siegerehrung der Jungen 13 in Wehr

 

Das gute Ergebnis der beiden Jungen 13 toppte Daniel Gibs noch bei der Regionsrangliste der Jungen 14 in Friesenheim. Ohne Niederlage beendete der Rechtshänder seine Vorrundengruppe. In der Endrunde um die Plätze 1 bis 8 musste Daniel dann in der vorletzten Begegnung gegen Jakob Schwab (ESV Freiburg) eine 2:3-Niederlage einstecken. Somit ging es im letzten Spiel gegen Felix Petraschka vom SV Nollingen um den Turniersieg. Nach gewonnenem 1. Satz gab Daniel den 2. Durchgang mit 6:11 ab. Mit einer Energieleistung und tollen Ballwechseln konnte der 13-Jährige die beiden folgenden Sätze mit 11:3 und 11:7 für sich entscheiden und durfte sich über Platz 1 sowie ebenfalls über die Qualifikation zu den baden-württembergischen Jahrgangsranglisten freuen.

Siegerehrung Jungen 14 in Friesenheim

 

Herzlichen Glückwunsch an die drei Jungs zu diesen herausragenden Ergebnissen!

Mitte April fanden in Freiburg die Regionsmannschaftsmeisterschaften der Jungen 15 statt.

Das Team der TTF Rastatt mit Daniel (13 Jahre), Cedrik (13), Iven (12) und Markus (14) konnte die ersten beiden Spiele gegen den SV Nollingen sowie gegen den TTC Beuren jeweils mit 6:0 für sich entscheiden.

Im Finale trafen die Jungs dann auf den favorisierten Gastgeber FT v. 1844 Freiburg.

In den Doppeln konnten sowohl Cedrik/Iven als auch Daniel/Markus jeweils einen Satz gewinnen, mussten ihren Gegnern jedoch am Ende zum Sieg gratulieren. Mit einem 0:2-Rückstand sind es dann in die Einzel. Nach starkem Spiel musste sich im vorderen Paarkreuz Cedrik gegen die Nummer 1 von Freiburg, Noah Gummenscheimer, mit 3:1 geschlagen geben. Daniel schaffte es gegen die Nummer 2 Julian Disch in den Entscheidungssatz, zog hier aber in der Verlängerung den Kürzeren. Iven gewann gegen Noah Brand den 1. Satz, geriet dann aber immer mehr ins Hintertreffen und musste letztendlich die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Auch Markus spielte gegen Arthur Fridrich groß auf, konnte die Niederlage seiner Mannschaft aber auch nicht mehr abwenden.

So stand am Ende ein guter 2. Platz und der Vizemeistertitel der Region Südwest, der mit Urkunden und Medaillen sowie einem abschließenden Besuch im McDonald’s belohnt wurde.

Am 24.07.2021 veranstalteten die TTF erstmals einen „Sommercup für Jugendliche. Das kleine offene Turnier, an dem sich 21 Kids zwischen 11 und 17 Jahren aus Bühl, Bühlertal, Muckenschopf und Rastatt beteiligten, stellte nach der langen Pause eine gute Gelegenheit dar endlich wieder Wettkampferfahrungen zu sammeln und die aktuelle Spielstärke sowie Trainingsstände im externen Vergleich mit anderen Vereinen aus der Umgebung zu sichten. 

Es fanden 2 Wettkampfklassen nach Spielstärke sortiert statt. In beiden Wettbewerben wurde zunächst in zwei Vorrundengruppen gespielt. Bereits in der Gruppenphase konnten unsere Spieler*innen sehr überzeugend auftreten und für den einen oder anderen Überraschungssieg gegen einen favorisierten Gegner sorgen, was sich in einem merklichen TTR-Punktezuwachs bemerkbar machte. So konnte sich im A-Wettbewerb in Gruppe 1 Melih Özdemir vor Cedrik Dohm (beide TTF) durchsetzen. Dabei gelang Cedrik Bemerkenswertes. In jedem Einzel als Underdog auf dem Papier gehandelt, schaffte er es von 4 Spielen 3 für sich zu entscheiden.   

In Gruppe 2 wurde Paul Giuriato vom TTV Bühlertal Gruppenerster. Die Entscheidung über Platz 2 und die damit verbundene Qualifikation fürs Halbfinale war sehr knapp. Hier war Jonathan Forbriger (TV Bühl) der glücklichere, da er zwar den direkten Vergleich gegen Daniel Gibs (TTF) verloren hatte, aber in der Endabrechnung um fünf Bälle besser war als Daniel.   

In den Halbfinals setzen sich Melih mit 3:0-Sätzen gegen Paul Giuriato sowie Cedrik gegen den wiederum favorisierten Jonathan Forbriger durch. Im Finale gewann Melih klar in drei Sätzen und sicherte sich damit den Sieg beim 1. Rastatter Sommercup. Den 3. Platz teilten sich Jonathan Forbriger (TV Bühl) und Paul Giuriato (TTV Bühlertal). 

 

In den Platzierungsspielen errang Daniel Gibs mit einem 3:2-Erfolg gegen Nicolas Schuster den 5. Platz. Platz 7 ging an Janik Wang (TV Bühl) vor Benjamin Kruse (TV Bühl), Robin Zimpfer (TTV Muckenschopf) und dem Jüngsten im Feld, Iven Dohm (TTF). 

 

Im B-Wettbewerb konnte sich in der ersten Gruppe Elisabeth Stil (TTF) und in der zweiten Gruppe Niklas Dohms (TTF) jeweils den ersten Platz sichern. Die zweiten Plätze gingen an Hannah Kohler (TTV Bühlertal) und Philipp Pauli (TTF). In den Halbfinals behielten Elisabeth gegen Hannah (knapp mit 11:9 im 5. Satz) sowie Niklas gegen Philipp die Oberhand. In einem sehr spannenden Finale konnte sich dann Niklas gegen Elisabeth, die mit einer Anzahl von 27 gespielten Sätzen definitiv den Tagesrekord hält, in fünf Sätzen behaupten. Mit 3 von insgesamt 4 gewonnenen Fünfsatzspielen konnte sie im Laufe des Turniers ihre starke mentale und physische Leistungsfähigkeit zeigen. Den 3. Platz im B-Wettbewerb teilten sich Philipp Pauli (TTF Rastatt) und Hannah Kohler (TTV Bühlertal).  

 

Platz 5 sicherte sich Aleta Iovu gegen Jakub Serafin (beide TTF). Platz 7 erkämpfte sich Anika Ludwig vom TTV Bühlertal gegen Jason Wurzel vom TV Bühl. Platz 9 ging an Marijan Barisic (TTF). 

 Dass beide Finals durch TTF-Spieler*innen besetzt wurden, bezeugt die gute Formstärke der TTF-Jugend und die Früchte unserer Jugendarbeit. Aus Sicht der TTF war dieses Turnier somit ein voller Erfolg nicht nur aus Ergebnissicht, sondern auch aus Entwicklungsperspektive unseres Nachwuchses, weshalb wir als Verein sehr gespannt und erwartungsfreudig in die Zukunft blicken. 

Mitte Juli hat unser Nachwuchs nach dem 2. Lockdown erste Wettkampfpraxis bei den internen Schüler-, Schülerinnen sowie Jugend-Vereinsmeisterschaften sammeln können. Sehr erfreulich war die rege, zahlenmäßig hohe und hochmotivierte Beteiligung unserer Sprösslinge sowie die Anwesenheit eines Zuschauerrings aus Familie, Freunden und Vereinsfunktionären. Nachdem so manch einer sowie eine einen Kopf größer aus dem Lockdown an den Tisch zurückkehrten und sich somit in einer neuen "Spielsituation" wiederfanden, war die Freude des Trainer-Teams umso größer, den Ehrgeiz und die Spielfreude unserer Jugend wieder "live" in der Halle zu sehen. Dementsprechend freuen wir uns sehr auf die kommende Saison und die weiteren zukünftigen Entwicklungsfortschritte unseres Nachwuchses. 

 

Unsere Gladiatoren*innen an diesem Tag waren: Erdem Eraslan, Julian Wölwer, Angelina Credo, Melih Özdemir, Daniel Gibs, Aleta Iovu, Elisabeth Stil, Jakub Serafin, Stefan Braun, Daniel Klimek, Chamira Ergen, Markus Teicht, Niklas Dohms, Philipp Pauli, Simon Santa, Marijan Barisic, Cedrik Dohm, Iven Dohm, Lucas Stil, Karin Bonfert, Jonas Schulz, Evelina Kriger und Denise Kistner.  

 

Im Jugendwettbewerb konnte sich der Favorit Melih Özdemir vor Angelina Credo (2. Platz) und Daniel Gibs (3. Platz) souverän ohne Satzverlust durchsetzen. Es waren vor allem der eiserne Wille und die starke mentale Leistung, die Melih durch das gesamte Turnier trugen und ihm letztendlich das Aufholen eines Satzrückstands von 6:10 im finalen Satz gegen Angelina ermöglichten, womit alle Hoffnungen auf ein spannendes Comeback unserer „Angi“ nach Satzstand 0:2 im Keim erstickt wurden. Der Überraschungs-Coup dieses Wettbewerbs gelang unserem Stefan Braun, der einen Sahne-Tag erwischte, mit der Belegung des 4. Platzes. Zitat Niklas Dohms: "Also ich weiß echt nicht, wie er die ganzen Bälle heute zurückgespielt hat".